A | A | A
Link verschicken   Drucken
 

Schulsozialarbeit

Ulrike Kleinekemper

Auf der Bein 7

55743 Idar-Oberstein

Telefon: 06784-8915

Diensthandy: 0162-1376642

E-Mail:

 

Ein sozialpädagogisches Angebot an Schulen

Die Schulsozialarbeit versteht sich als ein Bindeglied zwischen Schule und Jugendhilfe. Die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe kreuznacher diakonie schlägt hierbei als Träger der Schulsozialarbeit mit ihren Mitarbeiter/innen eine Brücke zwischen beiden Institutionen.

Die wesentliche rechtliche Grundlage bildet das Sozialgesetzbuch VIII in den Paragraphen 1, 11, 13 und 81. Die Schulsozialarbeit richtet sich sowohl an SchülerInnen und ihre Eltern als auch an LehrerInnen und andere am Schulleben direkt oder indirekt Beteiligte. Durch verschiedene Angebote im Bereich Prävention, Intervention und Koordinierung von Maßnahmen gibt sie Hilfestellung, um SchülerInnen in ihrer Persönlichkeits-entwicklung zu unterstützen und Schwierigkeiten im alltäglichen Leben zu meistern. Somit stellt sie eine sinnvolle Ergänzung zum Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule dar und trägt zur Verbesserung des gemeinsamen Miteinanders bei. Die Schulsozialarbeit ist ein offenes Angebot und richtet sich an alle Schüler/innen, Eltern, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte.

 

Aufgaben und Themenbereiche der Schulsozialarbeit:

Neben der präventiven Arbeit, wie z.B. Gewaltprävention, steht Beratung und Unterstützung im Vordergrund. In enger Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium können gemeinsam Lösungen in Problem- und Konfliktsituationen erarbeitet werden. Es werden Übungen/Trainings in Einzelfallarbeit, Gruppenarbeit und als Klassenintervention zur Persönlichkeitsentwicklung (z.B. ein Selbstbehauptungs-training für Mädchen), Gesundheitsförderung sowie zum Kommunikations- (GFK – gewaltfreie Kommunikation) und Sozialverhalten angeboten. Für die Klassen 9 und 10 wird explizit ein Bewerbertraining in Form von Rollenspielen durchgeführt. Für den GTS-Bereich gibt es ein Angebot zum Thema Körperwahrnehmung mit Übungen zur Anspannung und Entspannung. Zusätzlich findet eine Vernetzung und Kooperation mit externen Personen und Institutionen statt.

 

Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ulrike Kleinekemper

 

 

FamSchü

 

Familienorientierte Schülerhilfe - ein Unterstützungsangebot an Schulen

 

Die Kinder,- Jugend- und Familienhilfe Niederwörresbach der Stiftung kreuznacher diakonie bietet an der Nahetalschule eine Familienorientierte Schülerhilfe an. Ziel der Maßnahme ist es, während des Unterrichts und am Nachmittag Hilfestellung zur Integration in den schulischen Alltag zu leisten und durch die Kooperation mit Lehrern, den Eltern und dem sozialen Umfeld Ausgrenzung zu verhindern, Ressourcen zur Entwicklung der Kinder zu erschließen und diese zu fördern.

 

Die Maßnahme erfolgt im Rahmen sozialer Gruppenarbeit nach § 29 SGB VIII in Verbindung mit § 81 SGB VIII im Auftrag des Kreisjugendamtes Birkenfeld und des Stadtjugendamtes Idar-Oberstein. Die Aufnahme geschieht auf Antrag der Eltern.

Zurzeit werden 6 Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse von Frau Kuhn pädagogisch betreut.

 

Für jedes Kind werden in Absprache mit den Eltern und Lehrern individuelle Förderschwerpunkte zum schulischen und sozialen Lernen festgelegt und den Kindern spezielle Angebote, wie zum Beispiel die Lernzeit oder die „FamSchü- AG“ unterbreitet. Bei Bedarf werden die Kinder bei der Integration in die Arbeitsgemeinschaften der Ganztagsschule unterstützt und begleitet.

Mit den Lehrkräften besteht eine enge pädagogische Zusammenarbeit.

 

In halbjährlichen Abständen finden mit den Eltern, den Lehrkräften, der pädagogischen Fachkraft und den MitarbeiterInnen des Jugendamts Hilfeplangespräche statt, in denen die Entwicklungsfortschritte der Kinder besprochen und neue Aufgaben und Ziele festgelegt werden.

 

Aufgaben der familienorientierten Schülerhilfe (FamSchü)

  • individuelle Förderung bei schulischen Anforderungen
  • Gestaltung von Freizeitaktivitäten – Bewegung- und Entspannungsangebote- Handwerken
  • Sozialale Gruppenarbeit - gemeinsames Spielen- Erlernen von Konfliktbewältigungsstrategien
  • Vermittelnde Unterstützung zwischen Familie und Schule
  • Austausch mit Eltern in Erziehungsfragen
  • Sensibilisierung der Lehrkräfte für Probleme der Kinder, die nicht im Leistungsbereich liegen
  •  
  • Simone Kuhn, Tel. 0151 - 6544749

Email:

 

Aktuelle Termine
 

Nächste Veranstaltungen:

27.06.2019
 
28.06.2019
 
01.07.2019 bis 11.08.2019
 
 
Kontakt
 

Nahetal-Schule
(Schule mit dem
Förderschwerpunkt Lernen)

Auf der Bein 7
55743 Idar-Oberstein

Tel.:      (06784) 8915
    
E-Mailadresse: